Báo chí Đức đăng tin vụ Trịnh Xuân Thanh bị bắt tại Berlin

Báo chí Đức đăng tin vụ Trịnh Xuân Thanh bị bắt tại Berlin


Tin mới nhất: Bộ Ngoại Giao Đức trục xuất một nhà ngoại giao Việt Nam

Theo tin mới nhất từ thông tấn xã Đức (dpa) được các báo chí phổ biến, bộ Ngoại Giao Đức quyết định trục xuất tùy viên thông tin của tòa đại sứ Việt Nam ở Berlin. Viên chức này phải rời Đức trong vòng 48 tiếng. Chính phủ Đức phản đối Việt Nam về hành vi bắt cóc Trịnh Xuân Thanh mà họ cho là 
chưa từng xảy ra bao giờ và đã vi phạm trắng trợn luật pháp Đức cũng như luật pháp quốc tế“. 





Entführungsfall Deutschland weist vietnamesischen Diplomaten aus

Deutschland hat einen vietnamesischen Diplomaten des Landes verwiesen. Hintergrund ist offenbar ein Entführungsfall: Ein ehemaliger vietnamesischer Parteifunktionär soll aus Berlin verschleppt worden sein.

Ein ehemaliger Parteifunktionär Vietnams ist offenbar in Berlin entführt und in seine Heimat verschleppt worden. Nun verweist Berlin deshalb einen vietnamesischen Diplomaten des Landes. Der Vertreter des vietnamesischen Nachrichtendienstes an der Botschaft in Berlin muss Deutschland binnen 48 Stunden verlassen. Das teilte der Sprecher des Auswärtigen Amtes, Martin Schäfer, mit.

Medien hatten zuvor berichtet, dass ein ehemaliger vietnamesischer Parteifunktionär aus Berlin verschleppt worden sei. Demnach werde von Polizei und Staatsanwaltschaft untersucht, ob der 51-Jährige und eine weitere Person am 23. Juli im Tiergarten der Hauptstadt gewaltsam in ein Auto gezerrt wurden.

Bei dem Mann handelt es sich möglicherweise um den ehemaligen KP-Führungskader Trinh Xuan Thanh, nach dem fast ein Jahr lang international gesucht wurde. Nach Angaben der vietnamesischen Polizei wurde er am Montagabend (Ortszeit) in seiner Heimat verhaftet. Demzufolge stellte er sich selbst den Behörden.

Das Auswärtige Amt schrieb in einer Stellungnahme zu der Ausweisung, die Entführung sei "ein präzedenzloser und eklatanter Verstoß gegen deutsches Recht und gegen das Völkerrecht". Der Vorgang habe das Potenzial, die Beziehungen zwischen Deutschland und der Sozialistischen Republik Vietnam massiv negativ zu beeinflussen. Es sei auch ein massiver Vertrauensbruch.

Thanh wird zur Last gelegt, als Chef einer Tochterfirma des staatlichen Öl- und Gaskonzerns PetroVietnam für Verluste von umgerechnet etwa 125 Millionen Euro verantwortlich zu sein.

vks/dpa
(Der Spiegel)

Nguồn:


Kính chuyển

Tin của tuần báo FOCUS, phổ biến tối qua (01.08.2017) lúc 23:05.

FOCUS loan tin một doanh nhân người Việt ngày 23.07.2017 bị bắt cóc tại Berlin và đưa về Việt Nam.

Báo Focus không nêu đích danh doanh nhân này mà chỉ nói ông trước kia đã có chức vị cao cấp trong guồng máy đảng Cộng sản Việt Nam. Năm 2016 ông ta bị thất sủng, bị cáo buộc tham nhũng và trốn ra nước ngoài.  Ông doanh nhân, 51 tuổi,  đã từng thồ lộ cho nhiều người Việt ở Berlin biết ông là người phát ngôn cho một phe trong nội bộ Đảng Cộng sản Việt Nam, đã trở nên nguy hiểm cho các nhà lãnh đạo đảng. Ông cũng tuyên bố sẽ tiết lộ các câu chuyện nội bộ trong đảng Cộng sản và trong nhà nước Hà Nội.

Kính
Duong Hong-An
________________________________________________________


Doanh nhân bị bắt cóc và xuất hiện tại Việt Nam
Geschäftsmann wird entführt und taucht im Vietnam wieder auf


Ein vietnamesischer Geschäftsmann ist offenbar in Berlin entführt und nach Hanoi verschleppt worden. Der Mann soll am 23. Juli im Berliner Tiergarten von bewaffneten Männern entführt worden sein. Später sei er dann in der Hauptstadt Vietnams wieder aufgetaucht und soll sich nun in Haft befinden.

Das berichtet die Tageszeitung Taz. „Wir ermitteln wegen des Verdachtes einer Entführung und erpresserischen Menschenraubs“, bestätigte ein Sprecher der Berliner Polizei der Zeitung. Zuvor informierten unabhängige vietnamesische Medien darüber.

Ex-Parteifunktionär genoss offenbar politisches Asyl

Staatlichen Zeitungen zufolge soll er sich nach der Entführung freiwillig den dortigen Ermittlern gestellt haben. „Auch wir gehen davon aus, dass der Mann in Hanoi ist“, sagte der Sprecher der Berliner Polizei. „Auf welchem Weg er dorthin kam, ist für die Ermittler unklar.“

Bei dem 51-Jährigen handelt es sich um einen einstigen Funktionär der kommunistischen Partei Vietnams. Er war Vorstandsvorsitzender eines staatlichen Unternehmens für Erdölfördertechnik und Vizechef einer Provinz im Mekongdelta im Süden des Landes. Im Jahr 2016 war er wegen Korruptionsvorwürfen in Ungnade gefallen. Einer Verhaftung entging er, weil er im Ausland untertauchte.

Er war offenbar gegen vietnamesische Regierung

Der 51-Jährige selbst hatte gegenüber Landsleuten in Berlin angegeben, dass er innerhalb der Kommunistischen Partei Vietnams Wortführer einer Gruppierung gewesen sei, die dem Parteichef gefährlich geworden sei. Er hatte angekündigt, dass er auspacken und Machtstrukturen in höchsten Partei- und Regierungskreisen aufdecken wolle.

Nguồn:

****

Kính chuyển

Vừa gửi đến quý vị và ACE tin „Bắt cóc ở Berlin, thủ đô CHLB Đức ???“ thì mấy phút trước đây tôi nhân được từ bà ký giả Đức Marina Mai (báo TAZ xuất bản tại Berlin) bài báo với tựa đề „Từ vườn Tiergarten đến Việt Nam do bà viết về việc Trịnh Xuân Thanh có lẽ bị bắt cóc đưa về Việt Nam. Ngày mai bài này sẽ được đăng trong báo TAZ, hôm nay bà gửi trước đến một số người Việt bà quen biết.

Ông Winfrid Wenzel, phát ngôn viên sở cảnh sát Berlin, nói với báo TAZ „ Chúng tôi điều tra vì nghi ngờ có việc bắt cóc và cưỡng ép bắt người ". Ông Winfrid Wenzel còn nói thêm: "Chúng tôi cũng cho rằng ông đó (Trịnh Xuân Thanh) hiện ở Hà Nội. Các nhân viên điều tra không biết ông ta đi đến đó bằng cách nào. Các bằng chứng cuối cùng cho sự việc này vẫn chưa có. "Báo TAZ hỏi thêm phòng báo chí của Viện công tố Berlin nhưng phát ngôn viên, ông Martin Steltner, không muốn phát biểu.

Theo ý bà Marina Mai câu chuyện này chắc sẽ còn kéo dài.

Kính
Duong Hong-An
_______________________________________________________
Von: Marina Mai
Gesendet: Dienstag, 1. August 2017 17:42
An: Marina Mai
Betreff: Vietnamese in Berlin entführt

Hallo,
zum zweiten Mal in dieser Woche greife ich ein vietnamesisches Thema auf. Das gibt es hier zu lesen oder morgen in der gedruckten taz.

Über Hinweise aller Art zum Thema freue ich mich sehr, denn ich gehe nicht davon aus, dass diese Geschichte mit einem Artikel erzählt ist.
Schöne Grüße

Marina Mai
freie Journalistin
_____________________________________________________

Mögliche Entführung in Berlin
Aus dem Tiergarten nach Vietnam

Mitten in Berlin soll Vietnams Geheimdienst einen in Ungnade gefallenen Exfunktionär entführt haben. Nun ist er wieder aufgetaucht – in Hanoi.
Vom Tiergarten aus soll der Vietnamese in ein Auto und anschließend ins Ausland gebracht worden sein Foto: dpa

BERLIN taz | Bewaffnete Männer, die dem vietnamesischen Geheimdienst angehören sollen, sollen am 23. Juli im Berliner Tiergarten einen Vietnamesen entführt haben. Der Berliner Polizeisprecher Winfrid Wenzel sagte dazu der taz: „Wir ermitteln wegen des Verdachtes einer Entführung und erpresserischen Menschenraubs.“ Details seien über die Pressestelle der Berliner Staatsanwaltschaft zu erfahren.

Doch deren Sprecher, Martin Steltner, möchte sich nicht äußern. Die britische BBC und vietnamesischsprachige Onlinemedien aus Berlin berichten aber bereits, unabhängige deutsche Zeugen hätten die Entführung gesehen und gegenüber der Polizei bestätigt. Das 51 Jahre alte Opfer soll den Berichten zufolge in ein Auto verschleppt und anschließend in ein europäisches Nachbarland gebracht worden sein.

An diesem Montag ist das Entführungsopfer, Trinh Xuan Thanh, in Hanoi wieder aufgetaucht. Dort soll sich der Mann, der in Vietnam per Haftbefehl gesucht wird, staatlichen Zeitungen zufolge freiwillig den Ermittlern gestellt haben.

Berlins Polizeisprecher Wenzel sagte dazu: „Auch wir gehen davon aus, dass der Mann in Hanoi ist. Auf welchem Weg er dorthin kam, ist für die Ermittler unklar. Der endgültige Beweis dafür steht aber noch aus.“ Die Staatsmedien in Hanoi hätten kein aktuelles Foto des Mannes präsentiert.

Per Haftbefehl gesucht – vom Geheimdienst offenbar gefunden: Trinh Xuan Thanh Foto: privat

Von einer Entführung sprechen Hanoier Quellen nicht. Seit April berichten Staatsmedien aber, dass der Geheimdienst den Mann international suche. Gegen Thanh liegt seit September ein Haftbefehl vor. Der wurde zwar auch an Europol weitergeleitet, doch Ermittler in Deutschland haben ihn nach Informationen der taz nicht verfolgt. Der Tatvorwurf „Verletzung der Rechtsvorschriften von Vietnam“ sei zu unkonkret gewesen.

Asylantrag in Deutschland

Trinh Xuan Thanh war in Vietnam politischer Funktionär. Er war Vorstandsvorsitzender der staatlichen Petro Vietnam Construction Corporation, eines Unternehmens für Erdölfördertechnik, Vizechef einer Provinz im Mekongdelta im Süden des Landes. Außerdem gehörte er dem Parlament an. Anfang der 1990er Jahre, zwischen seinem Studienabschluss und der Karriere in Vietnam, lebte er kurzzeitig in Deutschland, beantragte hier Asyl, kehrte dann aber freiwillig nach Vietnam zurück.

Festgenommen werden konnte er nicht, weil er im Ausland war – an einem unbekannten Ort

Im September 2016 fiel Trinh Xuan Thanh in Hanoi in Ungnade. Er verlor sämtliche Funktionen, ihm wurden alle Ehrungen aberkannt. Sofern es sich dabei um Geldprämien oder andere materielle Zuwendungen handelte, wurde er zur Rückgabe verpflichtet. Das engste Führungsgremium der Kommunistischen Partei schloss ihn in Abwesenheit aus der Partei aus – ohne Gegenstimmen. Festgenommen werden konnte er nicht, weil er im Ausland war – an einem unbekannten Ort, wie vietnamesische Medien schrieben.

Die Ermittlungen gegen den Funktionär kamen ins Laufen, nachdem Thanh im September bei einem privaten Ausflug in einem Luxusauto mit Regierungskennzeichen fotografiert worden war. In Vietnam, wo Korruption und Amtsmissbrauch weit verbreitet sind, ist das nicht weiter schlimm.

Doch offensichtlich hatte sich Thanh einen mächtigen Mann zum Feind gemacht: KP-Chef Nguyen Phu Trong. Der ordnete eine Untersuchung des Erdölunternehmens an, dabei kam vietnamesischen Medienberichten zufolge Unterschlagung in Millionenhöhe zutage. Das ist in Vietnam nicht ungewöhnlich. Im weltweiten Korruptionsindex von Transparency International rangiert der Staat auf Platz 112 von 168 Ländern. Während Thanh im Ausland untertauchen konnte, wurden drei Mitbeschuldigte vor ein vietnamesisches Gericht gestellt.

Den Parteichef zum Feind

Das ist die eine Geschichte. Die andere, die Thanh selbst einem vietnamesischen Blogger in Berlin erzählt hatte, handelt davon, dass er innerhalb der KP Wortführer einer Gruppierung gewesen sei, die dem Parteichef gefährlich geworden sei. Der war es auch, der zwischen dem Verschwinden Thanhs vor elf Monaten und seinem Wiederauftauchen immer wieder gefordert hatte, ihn mit Hochdruck zu suchen.

Wie Thanh auf einem Blog schrieb, wollte er im Ausland auspacken und Machtstrukturen in höchsten Partei- und Regierungskreisen aufdecken. Der Ort, von dem aus er das tun wollte und wo er politisches Asyl beantragt hatte, blieb geheim.

Doch Thanh war nicht vorsichtig genug. Im letzten Herbst wurde er in einem Park fotografiert. Auf einem der Fotos waren auch Teile einer Skulptur und eines Pavillons zu erkennen. Vietnamesische Leser wollen Skulptur und Pavillon im Treptower Park in Berlin gefunden haben. Der Geheimdienst musste ihn also in Berlin suchen.

Eine Entführung durch einen ausländischen Geheimdienst auf deutschem Boden sollte eigentlich das Auswärtige Amt auf den Plan rufen. Doch das sagte der taz: „Uns liegen keine eigenen Erkenntnisse vor.“